Spielbericht zum vorletzten Spiel der 7er-Frauen in der Saison 2015/2016

Am 22. Mai 2016 trafen wir uns um 10 Uhr zum vorletzten Spiel unserer 7er-Frauen gegen den SC Westend. Das Spiel fand auf dem Platz neben dem Strandbad Jungfernheide statt. Als wir bei strahlendem Sonnenschein das Schwimmbad entdeckten, überlegten wir kurz, ob wir das Spiel nicht absagen und stattdessen lieber schwimmen gehen sollten. Wir entschieden uns für unsere „Leidenschaft“ und traten doch zum Spiel an.
Wie das bei uns Frauen so üblich ist, zog sich das Umziehen ein wenig in die Länge. Nach 20 Minuten schafften es auch die letzten Frauen zum Warmmachen aus der Kabine auf die Wiese.
Unser Aufwärmen läuft oft nach dem selben Schema ab. Zuerst laufen wir den ABC-Lauf, dann spielen wir uns einige Pässe zu und zum Schluss geben wir einige Schüsse auf das Tor ab.
Ca. 15 Minuten vor Spielbeginn ging es nochmal zur Besprechung in die Kabine. Wir besprachen unsere Aufstellung und mit welcher Taktik wir das Spiel bestreiten wollten. Wir entschieden uns zunächst für eine Defensivtaktik, die wir im Spiel gegen Schöneberg schon relativ erfolgreich umsetzen konnten. Wir konnten dem Druck des Gegners gut standhalten und erspielten uns zahlreiche Torchancen. Nach der Hälfte der ersten Halbzeit ging SC Westend unverdient mit 1:0 in Führung, was auch gleichzeitig dem Pausenstand entsprach.
Auch in Halbzeit zwei ließen wir kaum etwas zu, so half ein individueller Fehler von unserer Seite dem Gegner das Ergebnis auf 2:0 zu erhöhen.
In beiden Spielhälften erspielten wir uns einige Chancen, die wir leider nicht gewinnbringend im Tor unserer Gegnerinnen unterbringen konnten. Der Schiedsrichter, der sich einige kleine Fehlentscheidungen leistete, ließ bei diesen warmen Temperaturen auch nicht nachspielen. So endete das Spiel in Minute 60+3. Enttäuscht über das Ergebnis, aber nicht über unsere Leistung, gingen wir in die Kabine, zogen uns um, verteilten uns auf die vorhandenen Autos auf und traten den Heimweg nach Britz an.
Hey Mädels,
lasst uns im letzten Spiel nochmal alles geben, um die drei Punkte in der „Haarlemer Hölle“ zu behalten und die Saison einigermaßen vernünftig zu beenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.