Ohne Fleiß keinen Preis

Am 12.03.2017 starteten wir nach einer langen Winterpause gegen RW 90 Hellersdorf in die Rückrunde.
Wie bei unseren Heimspielen üblich, trafen wir uns um 9:45 auf unserem Platz. Bevor wir uns umzogen musste noch die Trikotnummern-Frage geklärt werden. Nach dem dies geklärt war, zogen wir uns um und gingen zum Warmmachen auf die Wiese.
Wir zogen unser standartmäßiges Aufwärmprogramm bestehend aus: ABC-Lauf, Passspiel und Torschüsse durch.
Nach ca. 25 Minuten riefen uns die Trainer in den Besprechungsraum, um mit uns den „Matchplan“ zu besprechen, wie wir gegen den Gegner (die spielten nur zu 6.) agieren wollen.
Wir traten das Spiel mit einer für uns nicht gewohnten Aufstellung an.
Die ersten 15 – 20 Minuten liefen genau so wie wir sie besprochen haben. Wir erspielten uns zahlreiche Möglichkeiten um das Spiel deutlich für uns zu entscheiden, dies gelang uns aber nicht wirklich. So konnten wir nur einen Ball im Tor des Gegners unterbringen. Zum Ende der ersten Halbzeit wurden wir sehr nachlässig. Hellersdorf gab nicht auf und drängte uns tief in unsere Hälfte. Nach 30 Minuten endlich der ersehnte Pausenpfiff.
Die Ansage der Trainer war deutlich. Wir sollten den Ball mehr laufen lassen und mit Gefühl zum Mitspieler passen.
In der zweiten Hälfte gelang uns dies sehr gut. Bis zur 50 Minute nutzten wir unsere Torchancen konsequenter. So erzielten wir die Treffer zum 2:0,Und 3:0. RW Hellersdorf gab trotz des deutlichen Rückstandes nie auf und erarbeiteten sich auch einige Chancen, die unsere starken Torhüterinnen vereitelten könnten.
Die 3 Punkte zum Rückrundenauftakt blieben in der „Haarlemer Hölle“.
Mädels was lernen wir aus diesem Spiel?, jedes Spiel diszipliniert und konzentriert anzugehen und das umzusetzen was uns die Trainer vermitteln.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.