10 Minuten können sehr lang sein…

Am zweiten Adventssonntag dem 4.12.2016 trafen wir uns um 13 Uhr zum Auswärtsspiel bei Medizin Friedrichshain.
Wie immer verteilten wir unsere Trikots und zogen uns dann um. Nur dieses mal mit Kekse essen zwischendurch.
Anschließend gingen wir in die Kälte um uns fürs Spiel aufzuwärmen.Wir liefen einige Bahnen auf und ab, machten unseren „Abc-Lauf“, spielten „Pulle“ und schossen aufs Tor.
Dann ging es zur Besprechung in die Kabine, wo wir die taktische Ausrichtung und Spielanweisungen von unseren Trainern erhielten.
Defensiv war die Devise, also spielten wir ohne klassischen Stürmer.
Das Spiel begann. Wir, die Frauen aus Britz erarbeiteten uns einige Torchancen, die wir aber nicht gezielt nutzten. In der ersten Halbzeit ließen wir leider noch zu viele Aktionen des Gegners in eigener Hälfte zu. Trotzdem spielten wir unseren Stiefel runter und gingen mit 0:0 in die Halbzeit.
 
Die Halbzeitansprach fiel relativ gelassen aus. Wir bekamen noch ein paar Anweisungen mit, wie wir das Spiel kluger gestalten können.
So nach dem Seitenwechsel konnten wir mit der zweiten Hälfte beginnen.
In der 50 Minute gingen wir verdient  , durch eine Einzelaktion, mit 1:0 in Führung.
Wie lang 10 Minuten in einem Fußballspiel sein können erfuhren wir und unsere Trainer in diesem Spiel. Der Gegner erarbeitete sich im Minutentakt zahlreiche Chancen, die wir dank unseres Zusammenhalts vereitelten konnten. Jeder von uns kämpfte für jeden. So konnten wir das 1:0 über die Zeit retten und die 3 Punkte mit in die Haarlemer Hölle nehmen.
 
Mädels, wir müssen an unserem Passspiel und unserer Deckungsarbeit arbeiten, dann sind auch im nächsten Spiel die 3 Punkte für uns drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.